Kopfbild

Die Weltraumbestattung

 

Eine komplett neue Form stellt die Weltraumbestattung dar, bei der die Asche des Verstorbenen in eine Umlaufbahn um die Erde transportiert wird.
Es wird auch bei der Weltraumbestattung nicht die komplette Urne im Weltraum beigesetzt. Zwischen ca. 1.000€ (ab 1g Asche in die Erdumlaufbahn) bis über 35.000€ (7g in den Orbit) belaufen sich die Kosten. Auf andere Weise muss der Rest dann in Deutschland bestattet werden. Es werden grundsätzlich niedrige Umlaufbahnen gewählt, um Zusammenstöße mit zukünftigen Weltraummissionen zu vermeiden. Manchmal werden die Kapseln gar nicht in eine Umlaufbahn gebracht, so dass sie nach sehr kurzer Zeit wieder in die Erdatmosphäre eintreten und wie eine Sternschnuppe auf den Weg zur Erde verglühen. Noch ist die Bestattungsform in Deutschland nicht zugelassen, dennoch wird sie von einigen Bestattern angeboten bzw. auch vermittelt.
Die bislang prominenteste Persönlichkeit, die wohl im Weltraum bestattet wurde, ist der Schauspieler James Doohan bekannt als “Scotty“ aus der Serie “Raumschiff Enterprise“, der 2005 verstorben ist. Weltraumbestattungen werden durchgeführt von dem Unternehmen Celestis Space Services.